Über das Blog

Das Blog «Materialized Histories» startete zum 17. Mai 2021 als «Festschrift 2.0» anlässlich des 65. Geburtstags von Susanna Burghartz. Dabei konzentriert es sich auf zwei zentrale Themen, die sie in den letzten Jahrzehnten erforscht hat: material culture und digital history. Seit 2022 wird das Blog mit der Ausrichtung auf materielle Kultur und digitale Forschung von den Herausgeberinnen weitergeführt.

Ehe und Schleier, Konsum und Information, globale Verflechtungen und städtische Gesellschaften, Geschlecht und Kleiderfragen, Renaissancen und Reformen, imaginierte und konkrete Welten, Ungleichheiten – mit ihrer Forschung hat Susanna Burghartz immer neue Perspektiven eröffnet und bestehende Erklärungen hinterfragt. Sie ordnet, unordnet und umordnet theoretische Ansätze, inhaltliche Themen und konzeptionelle Zugriffe auf innovative Weise und reflektiert damit immer auch aktuelle gesellschaftliche Debatten.

Das Blog «Materialized Histories. Eine Festschrift 2.0» versammelt Beiträge, die das Potential von materieller Kultur für die Geschichtswissenschaft ausloten. Die Beiträge reichen – um nur einige Beispiele zu nennen – von Basel bis Borneo, von Ettlingen nach Kolkata, vom Mittelalter bis ins Jetzt; sie handeln von Globen und Giraffen, von Drucken und digitalen Editionen, von Schallplatten und Schandmasken, von Erinnerungen und Projektionen, von Pelztieren, Baumwolle und Hirsebrei. Sie führen uns ins Saarland und nach Sambia, zeigen uns Antwerpen und Yokohama, läuten Glocken, baumeln in Hängematten, entziffern Briefe, betreiben Spurensuche im Nachleben Marco Polos, finden und graben aus, schwelgen in Wein und Zucker, stöbern in Mitgiften, spüren japanischen Klingen in Böhmen nach, blättern in einem Pass und inspizieren ein Bett.

Alle Beiträge befassen sich mit einem Objekt oder einem Ensemble, für das sich Susanna Burghartz bereits interessiert, das sie noch nicht kennt, aber dringend kennenlernen sollte, oder um das sich eine gemeinsame Geschichte der Jubilarin mit der:m Autor:in rankt.

Die Redaktion freut sich jederzeit über Vorschläge für neue Texte an materialized-histories@unibas.ch.